Heimatverein Salchendorf e.V.

 

Station 13 "Stollen Bergmannshoffnung"

Sie befinden sich nun an einem etwa 200 Jahre alten Erzstollen.  Dieser Stollen wurde nach der Betriebszeit einfach im Mundlochbereich zugeschüttet, um ihn vor unbefugtem Zugang zu schützen.

Der Stollen wurde im Rahmen des Fledermaus-schutzprogrammes geöffnet und durch einen massiven Verschluss neu gesichert.

Er hat eine Gesamtlänge von etwa 250 Metern und verfügt über mehrere Abzweige, die zu den Abbauen (dort wird der Erzgang abgebaut) führen und verläuft über 2 Sohlen (Etagen).

Sie befinden sich jetzt am tiefen Stollen, welcher die untere der beiden Sohlen bildet. Die obere Sohle verfügt über einen separaten Zugang, welcher aber mit Erdreich verschüttet wurde. Über einen kleinen Schacht im Inneren waren die beiden Stollen miteinander verbunden (Überbruch).



tiefer Stollen Bergmannshoffnung


Folgend noch Einblicke in den Stollen

Fotos von Jens Pfotenhauer vom Team Wodanstolln

Strecke


Fülltrog in Versinterung


Flügelort


Querschlag


Heimatverein aktuell:

 

weitere Infos gibt es

HIER