Heimatverein Salchendorf e.V.

 

Station 6 "Stollen Leyerhund"


Rechts oberhalb des Weges finden Sie eine so genannte Stollen-Halde. Sie erkennen sie deutlich als großer Haufen, der aus Abraumgestein besteht, welches beim Vortrieb des Stollens anfiel. Man brachte das Gestein zu Tage und schüttete es direkt vor dem Mundloch (Stolleneingang) den Hang hinunter. Der Vorteil war nicht nur der, dass das Gestein noch weit geschleppt werden musste, sondern es entstand am Hang eine Art Stufe, die den Bergmännern am Mundlochbereich eine bessere Außen-Arbeitsfläche geschaffen hat.

Der Abbau von Eisenerz begann direkt am Stolleneingang. Der Stollen hat eine Länge von ca. 70 Metern. Heute ist das Stollenmundloch mit einer Betonmauer verschlossen. Durch die Maueröffnung gelangen nun die Fledermäuse zu ihren Schlafplätzen.

Stollenmundloch Leyerhund




Heimatverein aktuell: