Heimatverein Salchendorf e.V.

 

Station 3 "Erzabfuhrwege - Hohlwege"


Im frühen Mittelalter wurde die Erzverhüttung von den an den oberen kleinen Bachläufen gelegenen Rennöfen in die größeren Blashütten ins Tal verlegt.

Man musste nun das in den Höhenlagen gewonnene Erz und die Holzkohle mit Karren, die von Pferden oder Ochsen gezogen wurden, zu Tal befördern.

Im Laufe der Zeit gruben sich die schwerbeladenen Karren mit ihren eisenbeschlagenen Rädern immer tiefer in die Erde ein. Besonders an steilen Hängen wuschen Regen und Schmelzwasser die Wege immer tiefer aus. Da diese nur eine Fahrspur hatten, liefen meist zwei Wege parallel: Einer für die Bergauf- und einer für die Bergabfahrt.

In späteren Jahren setzte man die Wege auch zur Holzabfuhr aus den Haubergen ein.


Hier eine Darstellung über den Wegverlauf



Heimatverein aktuell: